Mehr Fragen als Antworten

FragezeichenWomit verbringen wir unsere Zeit? Was ist im Essen drin und warum kochen wir nicht grundsätzlich selbst? Sind die Zutatenlisten auf den Verpackungen vollständig? Wieso kommt Brot neuerdings ohne Konservierungsmittel aus? Oder sind die neuen nur nicht auslistungspflichtig?

Warum präsentiert uns das Fernsehen ständig kaputte Famlien? Warum sind so viele Hollywoodstars geschieden? Warum sind die Gesichter auf den Titelseiten der Illustrierten im Durchschnitt schöner als die durchschnittlichen Gesichter im realen Leben? Und wieviel davon ist gephotoshoppt?

Warum macht die große Politik in Berlin so komische Sachen? TTIP, Fracking, Gender Mainstreaming? Und warum hört man nichts mehr von Werten? Und warum ist das Wort „Tugend“ auf der roten Liste der aussterbenden Wörter? Gibt es überhaupt so eine Liste? Und wenn nicht, sollte man sie mal machen? Oder brauchen wir gar eine rote Liste aussterbender Werte?

Warum gibt es in der Firma kostenloses Koffein? Und warum einen Automaten für Schokolade und Softdrinks in der Teeküche? Und ist Softdrink vielleicht nur ein Euphemismus für Zuckerplörre?

Die Liste der Fragen ist lang. Und je länger ich daran schreibe, desto länger wird sie. Sind womöglich die Fragen wichtiger als die Antworten?

Und mich bewegt das alles schon lange. Zunehmend.Und das weckt die Sehnsucht, anders zu leben. Irgendwie anders. Anders als der Mainstream.

Zeit das mal aufzuschreiben. Erst mal die Fragen. Und dann vielleicht die Antworten.