Hauskirchen im Neuen Testament

Worum geht es, wenn es in der Bibel in Apg 5:42 über die Apostel heißt:

„sie hörten nicht auf, jeden Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren und Jesus als den Christus zu verkündigen“?  (Elberfelder Übersetzung)

Ein wichtiger Hinweis findet sich in den Hausversammlungen, die im Neuen Testament mehrfach genannt werden. In der Frühzeit der christlichen Gemeinde gab es noch keine Kirchengebäude. Die ersten Christen haben sich in Privathäusern getroffen. Erst später wurden dafür eigene Gebäude errichtet.

Diese Hausversammlungen werden als solche in vier Versen in den Briefen des Apostels Paulus erwähnt. Jedes Mal geht es um Mitarbeiter, die er namentlich erwähnt.

Rö 16:3-5

3  Richtet meine Grüße aus an Priska und Aquila, meine Mitarbeiter in Christus Jesus … 5  und [grüßt] die Versammlung, die in ihrem Haus ist.

1. Kor 16:19

19  Die Versammlungen von Asien senden euch ihre Grüße. Aquila und Priska samt der Versammlung, die in ihrem Haus ist, grüßen euch herzlich im Herrn.

Kol 4:15

15  Richtet meine Grüße den Brüdern in Laodicea aus und der Nympha und der Versammlung in ihrem Haus.

Philemon 1:2

1  Paulus, ein Gefangener um Christi Jesu willen, und Timotheus, [unser] Bruder, an Philemon, unseren Geliebten und Mitarbeiter, 2  und an Apphia, unsere Schwester, und an Archippus, unseren Mitkämpfer, und an die Versammlung, die in deinem Haus ist:

Es waren solche Häuser, in denen die Apostel predigten, und in denen sich die Gemeinde auch zu gemeinsamen Mahlzeiten traf (siehe Apg 2:46).

Mehr zum Thema predigen von Haus zu Haus findet sich hier.