Die Fehler in der “Neuen-Welt-Übersetzung”

Grundsätzliche Anmerkungen

Test auf FalschgeldDie Neue-Welt-Übersetzung ist eine fragwürdige Übersetzung. Einige grundsätzliche Anmerkungen zur Arbeit der Übersetzer finden sich hier.

Welche Fehler enthält die Neue-Welt-Übersetzung?

Was ist nun falsch übersetzt? Die Liste der Übersetzungsprobleme der NWÜ ist lang. Viele haben mit der Rolle von Jesus und der Dreieinigkeit zu tun. Die folgende Aufstellung ist nur eine Auswahl.

Verse über Jesus

Jesus, der gute Hirte, mit seinen SchafenDie Bibel zeigt uns Jesus als Gott und als Mensch. Seine göttliche Seite passt nicht in das Lehrgebäude der Zeugen Jehovas. Bei Versen über die Rolle und Aufgabe von Jesus finden sich daher merkwürdige Veränderungen, die vom griechischen Original nicht gedeckt sind.

Im einzelnen

  • Joh 1:1: “Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott.” statt “… und das WORT war Gott“. Hier wird Jesus im Vergleich zum Original abgewertet.
  • Joh 17:3: “Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus. ” statt “Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.Die lebendige Beziehung zu Gott und zu Jesus wird hier auf das Einsammeln von Faktenwissen reduziert.
  • Joh 3:16 “Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe.” statt “Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.” (Elberfelder) Der gleiche Fehler findet sich systematisch in Dutzenden von Versen. Auch hier wird eine lebendige Glaubensbeziehung in etwas Technisches verändert.
  • Joh 8:58: “Jesus sprach zu ihnen: ‘Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham ins Dasein kam, bin ich gewesen.'” Richtig wäre “… bin ich.” Hier geht es wieder darum, Jesus im Vergleich zum Original abzuwerten.
  • Joh 14:14: Hier spricht Jesus “Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.” Richtig wäre “Wenn ihr mich etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun.” Die Möglichkeit, sich im Gebet an Jesus zu wenden, wird aus dem Text herausgestrichen.
  • Joh 14:6 “Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.” Richtig wäre: “Jesus spricht zu ihm. Denselben Fehler macht die NWÜ im Johannesevangelium bei mehreren Dutzend Versen, in denen Johannes Aussagen von Jesus mit der Gegenwartsform (“er spricht”) einleitet. Johannes hat mit Absicht die Gegenwartsform verwendet, um deutlich zu machen, dass diese Aussage immer gültig ist, auch noch für uns heute. Die NWÜ nimmt für sich in Anspruch, Zeitformen genau zu übersetzen, also müsste sie dies korrekt wiederzugeben.

Verse über den Heiligen Geist

Taube als Symbol für den Heiligen GeistNach Ansicht der Zeugen Jehovas ist der Heilige Geist nur eine unpersönliche Kraft. Die Bibel stellt uns den Heiligen Geist aber als ein handelndes, personhaftes Wesen dar. Mehr dazu hier. So wundert es nicht, dass zumindest einige der Verse, die der Lehre der Zeugen Jehovas entgegen stehen, verändert wurden.

  • 1. Mose 1:2: “Die Erde nun erwies sich als formlos und öde, und Finsternis war auf der Oberfläche der Wassertiefe; und Gottes wirksame Kraft bewegte sich hin und her über der Oberfläche der Wasser.” Richtig wäre “der Geist Gottes“. Hier wird die Lehre der Zeugen Jehovas, der Geist wäre nur eine unpersönliche Kraft Gottes in die Bibel hineingeschrieben.
  • 1.Tim 4:1: “Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen achtgeben.” Richtig wäre an beiden Stellen “Geist”. Auch hier geht es um die Abwertung der Personheit von Gottes Geist.