Wer ist die große Volksmenge?

Wie verhalten sich die 144000 zur großen Volksmenge?

Die 144000 und die “große Volksmenge” sind zwei Beschreibungen ein und derselben Gruppe. Mit einer genauen Betrachtung von Offb 7 kann man sich davon überzeugen.

Die Einleitung stellt uns den Engel mit dem Siegel vor:

(1)Danach sah ich vier Engel an den vier Ecken der Erde stehen und die vier Winde der Erde festhalten, damit kein Wind über die Erde oder über das Meer oder über irgendeinen Baum wehe. (2) Und ich sah einen anderen Engel vom Sonnenaufgang heraufkommen, der ein Siegel des lebendigen Gottes hatte;

Nun wird sein Auftrag genannt. Bevor es mit den Buch und den Posaunen weitergehen kann, ist noch eine wichtige Aufgabe zu erfüllen: die Diener Gottes müssen gekennzeichnet werden.

(2) und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln zu, denen gewährt war, die Erde und das Meer zu beschädigen, 3 und sagte: „Beschädigt nicht die Erde noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Sklaven unseres Gottes an ihrer Stirn versiegelt haben.

Das Ergebnis sind die 144000.

(4) Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend, versiegelt aus jedem Stamm der Söhne Israels: (5) aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Ruben zwölftausend; aus dem Stamm Gad zwölftausend;(6) aus dem Stamm Ascher zwölftausend;aus dem Stamm Naphtali zwölftausend; aus dem Stamm Manasse zwölftausend; (7) aus dem Stamm Simeon zwölftausend; aus dem Stamm Levi zwölftausend; aus dem Stamm Issachar zwölftausend; (8) aus dem Stamm Sebulon zwölftausend; aus dem Stamm Joseph zwölftausend; aus dem Stamm Benjamin zwölftausend versiegelt.

An dieser Stelle lohnt es sich, genau aufzupassen:
Von den 144000 hört Johannes nur. Ihm wird die Zahl nur mitgeteilt. Den Vorgang bekommt Johannes nicht zu sehen. Das erste, was Johannes sieht, ist im nächsten Vers die große Volksmenge! Dies sind die Versiegelten.

(9) Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen. (10) Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung [verdanken wir] unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm.“ (11) Und alle Engel standen rings um den Thron und die Ältesten und die vier lebenden Geschöpfe, und sie fielen vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an, (12) indem sie sprachen: „Amen! Der Segen und die Herrlichkeit und die Weisheit und die Danksagung und die Ehre und die Macht und die Stärke [seien] unserem Gott für immer und ewig. Amen.“

Von dieser heißt es, dass kein Mensch sie zählen kann. Menschen können das nicht, aber Gott kann es, denn er kennt all die, die zu ihm gehören. Symbolisch gesprochen sind es 144000, die geistlichen Erben Israels, das geistliche Israel, das Volk Gottes. Gleichzeitig stammen sie “aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen”. Es sind diejenigen, die bei Jesus Vergebung für ihre Schuld gefunden haben, es sind die, (Vers 10), die bekennen, dass sie ihre Errettung Gott und dem Lamm (Jesus) verdanken. Es sind die, die bekennen, dass sie sich nicht selbst retten können, sondern dass nur der Glaube an Jesus und sein Blut/Opfer/Lösegeld sie erretten kann.

Beide Gruppen, die 144000 und die große Volksmenge sind dieselbe Gruppe von Menschen.

(zurück zur Übersicht über die 144000)