Gedanken zu Weihnachten

Weihnachten. Weihnachten steht vor der Tür, wie jedes Jahr. Die Vorbereitungen dauern lange und dann ist es endlich so weit: der Heilige Abend ist da und dann beginnt das Fest. Die Kerzen werden angezündet. Und in unserer Familie ist es Tradition, dass jeder ein Gedicht oder eine kleine Geschichte vorliest. Als letztes kommt dann die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel dran, der Text der mit den Worten beginnt „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.“ Früher hat dies mein Schwiegervater gemacht. Seit er vor vielen Jahren gestorben ist, ist diese Aufgabe an mich übergegangen. Nach der Weihnachtsgeschichte kommen dann die Geschenke dran.

Weiterlesen

Mathe hilft: Gaucks Zuwanderungsprognose

GauckUnser Bundespräsident Gauck hat den Mathematiker in mir herausgefordert. Im Bonner General-Anzeiger nahm er zur Zuwanderung unter der Überschrift “Wir können nicht jede Last tragen” wie folgt Stellung:

“Und ich glaube, dass die Diskussion über die Chancen der Zuwanderung an Fahrt gewinnen wird, wenn sich noch mehr Menschen als bisher von dem Bild einer Nation lösen, die sehr homogen ist, in der fast alle Menschen Deutsch als Muttersprache haben, überwiegend christlich sind und hellhäutig… ” (Ellipse im Original)

Was bedeutet das nun mathematisch betrachtet? Zeit für meine Rubrik “Mathe hilft”, denn Mathematik hilft auch, Politiker besser zu verstehen. Weiterlesen

Die EU sorgt sich um die Sicherheit der Juden in Europa

Timmermans

Die Reaktionen auf die Anschläge von Paris sind immer noch für merkwürdige Überraschungen gut. Genauso wie „die Welt“, über deren Berichterstattung ich mich hier schon öfters gewundert habe. Heute (am 19.1.2015) schreibt sie (Link) unter dem Titel
„EU in Sorge um Sicherheit der Juden in Europa“ dieses:

„Nach den Anschlägen von Paris und den vereitelten Terrorplänen gegen jüdische Schulen in Belgien fordert die EU-Kommission Solidarität mit jüdischen Bürgern. Sonst drohe Europa zu scheitern.“

Weiterlesen

Das hübsche Gesicht des Islams

Am 12.1.2015 lief auf ARD die Polit-Talkshow „hart aber fair“. Das war kurz nach dem islamistischen Terroranschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo. Bilanz: die Islamisten ermordeten 16 Menschen. Und natürlich ging es jetzt in den Medien um die Frage, wie islamisch dieser Anschlag war. Nein, genauer gesagt ging es darum, dass das alles „mit dem Islam nichts, aber auch gar nichts zu tun habe“. Und natürlich war auch eine Vertreterin des Islams eingeladen, und zwar Khola Maryam Hübsch, die uns das positive Gesicht des Islams näherbringen wollte. Weiterlesen

Mathe hilft: steht in der Bibel wirklich pi = 3,0?

pi

Die Bibel kommt im medialen Mainstream nicht gut weg. Ständig wird einem erklärt, die Bibel wäre ein Märchenbuch. Und weil sich deren Aussagen über Gottes Existenz so schlecht widerlegen lassen, kümmert man sich lieber um näherliegende Ziele: Widersprüche und Fehler, davon soll die Bibel voll sein. Einen Fall möchte ich heute näher betrachten: angeblich behauptet die Bibel, die Kreiszahl pi wäre 3 statt 3,14159. Zeit für Mathe hilft, denn Mathe hilft, die Welt besser zu verstehen, auch die Bibel.

Weiterlesen

Barmherzigkeit oder Opfer – zur Diskussion um die “Pille danach”

Der Bundesrat hat sich dieser Tage dafür ausgesprochen, dass die “Pille danach” rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein sollte. Hierzu meldet sich nun Hartmut Steeb, einer der prominentesten Evangelikalen Deutschlands, in einem idea-Artikel
zu Wort. Steeb ist Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz und Vorsitzender des Treffens Christlicher Lebensrecht-Gruppen. Gegenüber idea nannte er die Forderung des Bundesrats “völlig inakzeptabel”. Er redete von “Vernichtung menschlichen Lebens” und behauptete

Durch die Freigabe des Medikamentes würden Frauen verstärkt dem Druck ihrer Freunde ausgesetzt, „das Kind wegmachen zu lassen“.

Auch nach mehreren preußischen Nächten bin ich darüber noch immer erbost. Den Zustand der evangelikalen Bewegung betrachte ich zunehmend mit Sorge.

Weiterlesen

Latein oder Französisch als zweite Fremdsprache?

Unsere Große kommt im Sommer in die sechste Klasse des Gymnasiums und damit steht die Wahl der zweiten Fremdsprache an. Was soll man nehmen, Latein oder Französisch?

Gestern abend war eine Informationsveranstaltung der Schule für die Eltern. Unsere Tochter ist sich sicher, was sie wählen will, Latein. Und meine Frau und ich unterstützen diese Wahl ausdrücklich. Ich bin dann aber trotzdem hingegangen, einfach aus Interesse an der Veranstaltung an sich. Denn auch wenn ich meine Meinung habe, so bin ich immer gerne bereit, mir andere Meinungen anzuhören und mich von guten Argumenten überzeugen zu lassen. Im Gegenzug dafür erlaube ich mir, unbequeme Fragen zu stellen. Ich finde, das ist ein fairer Deal, und ich mache das bei anderen Themen auch so.

Weiterlesen

Kirche und Evangelikale sollen enger zusammenrücken?

Das war ungewöhnlich. Die evangelikale Nachrichtenagentur idea meldet

Kirche und Evangelikale sollen enger zusammenrücken.

Gefordert hat dies “eine führende Repräsentantin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Pröpstin Annegret Puttkammer (Herborn)”. Ihr Argument?

Angesichts einer zunehmenden Skepsis gegenüber Religion in der Gesellschaft sollten die Volkskirche und die evangelikale Bewegung enger zusammenrücken.

Und

Denn nur wenn die Christen als „gemeinsame gesellschaftliche Kraft“ aufträten, würden sie gehört.

Weiterlesen