Wann ist der siebente Tag?

Der Sabbat ist der siebte Tag der Woche. Aber wann ist das? So wird häufig zurückgefragt. Hat sich womöglich jemand verzählt?

Merkwürdig ist, dass evangelische Theologen nur dann auf diese Frage kommen, wenn man sie auf den Sabbat hinweist. Erst dann kommt das Argument, man wüsste das ja nicht so genau. Ansonsten sind sie sich immer ziemlich einig, wann Sonntag ist.

Ein Beispiel für diese Argumentation

Dieses Beispiel ist von der Webseite von Siegfried F. Weber. Hier sind in dem Text “Vom Sabbat, Sabbaten und Sonntag” auf den Seiten 44 und 45 eine Reihe von Anfragen zusammengestellt, die der Fußnote zufolge das Werk “Ethik” des Theologen Thomas Schirrmacher (Band II, Seite 566ff) zurückgehen. Die ersten lauten:

1) Wer bestimmt die Nummerierung der Wochentage?
2) Seit der letzten Kalenderreform des Bundestages und anderer europäischer Parlamente ist rechnerisch der Montag der 1. Tag der Woche. Demnach ist also jetzt der Samstag der 6. Tag der Woche.
3) Wer sagt überhaupt, dass Samstag und Sabbat etwas miteinander zu tun haben?
4) Wenn jedoch nicht der Staat die Nummerierung der Wochentage festlegt, wer dann?

Nun, auf diese Punkte gibt es biblische Antworten.

Wer bestimmt die Nummerierung der Wochentage?

Das war Gott selbst in Genesis/1. Mose Kapitel 1 und 2. Nach den sechs Schöpfungstagen heißt es in Genesis 2,2+3:

Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte. Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.

Die Woche zu sieben Tagen und der Sabbat am siebenten Tag sind also keine menschliche Erfindung. Es handelt sich hier um eine Erfindung Gottes, um einen Teil der göttlichen Schöpfungsordnung unserer Welt.

Wie steht es um gesetzliche Neuregelungen zum Wochenbeginn?

Wann die Woche beginnt, das hat Gott selbst beschlossen. Da können Parlamente noch so viel abstimmen. Bei Gott, in Seinem Kalender, fängt die Woche noch immer mit dem Sonntag an. Man kann dies sehr einfach in dem Bericht über die Auferstehung Jesu nachlesen:

Mt 28,1: Als aber der Sabbat vorüber war und der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria von Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen.

Damals, zur Zeit Jesu wussten die Menschen, wann Sabbat war, und wann die anderen Wochentage waren. Seit dieser Zeit zählen Juden wie Christen weltweit die Wochentage. Und nie war man sich uneinig, welcher Tag gerade war. Die einzige Diskussion, die sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelte, war die nach der Bedeutung vom Sabbat und vom Sonntag, und ob und wie diese Tage zu feiern und ob und wie sie zu heiligen sind.