Die Motivation der Neuen-Welt-Übersetzung

Was war die Motivation für die Übersetzung?

Warum wurde die Neue-Welt-Übersetzung überhaupt erstellt? Der Wachtturm vom 15.9.1950 schreibt auf Seite 314 (die Hervorhebungen sind von mir)

We acknowledge our debt to all the Bible versions which we have used in attaining to what truth of God’s Word we enjoy today. We do not discourage the use of any of these Bible versions, but shall ourselves go on making suitable use of them. However, during all our years of using these versions down to the latest of them, we have found them defective. In one or another vital respect they are inconsistent and unsatisfactory, infected with religious traditions or worldly philosophy and hence not in harmony with the sacred truths which Jehovah God has restored to his devoted people who call upon his name and seek to serve him with one accord. Especially has this been true in the case of the Christian Greek Scriptures [the New Testament], which throw light and place proper interpretation upon the ancient Hebrew Scriptures. More and more the need has been felt for a translation in modern speech, in harmony with revealed truth, and yet furnishing us the basis for gaining further truth by faithfully presenting the sense of the original writings; a translation just as understandable to modern readers as the original writings of Christ’s disciples were understandable to the simple, plain, common, lowly readers of their day. Jesus reminded us that our heavenly Father knows the needs of his children before they ever ask him. How has he [Jehovah] made provision for us in this need which we now keenly feel? (3)

Ähnlich formulierte Texte wurden von den Zeugen Jehovas im Laufe der Zeit mehrfach veröffentlicht. Aus dem Buch “Die ganze Schrift von Gott inspiriert und nützlich” (1990, Kapitel “Studie 7”, Absatz 17)

Jehovas Zeugen erkennen an, daß sie es all den vielen Bibelübersetzungen zu verdanken haben, daß sie sich eingehend mit der Wahrheit des Wortes Gottes befassen konnten. Doch haben alle diese Übersetzungen — auch die allerneuesten — ihre Mängel. Es gibt gewisse Inkonsequenzen oder unbefriedigende Wiedergaben, die aufgrund sektiererischer Überlieferungen oder weltlicher Philosophien zustande gekommen sind und somit nicht uneingeschränkt mit den heiligen Wahrheiten übereinstimmen, die Jehova in seinem Wort aufzeichnen ließ.”

Das sind klare Worte: Auch wenn Zeugen Jehovas aus anderen Bibelübersetzungen geistlichen Gewinn gezogen hatten (immerhin gab es ja viele Jahrzehnte lang den Wachtturm ohne dass es die Neue-Welt-Übersetzung gegeben hatte), so war man mit all den anderen Bibelübersetzungen nicht zufrieden. Sie werfen allen (!) anderen Übersetzungen vor, wichtige Fehler zu enthalten.

Man brauchte eine eigene Bibelübersetzung, weil die anderen in bestimmten Punkten “inkonsistent” und “unbefriedigend” waren. Sie waren “von religiöser Tradition” (WT 1950) bzw. von “sektiererischen Überlieferungen” (Buch 1990) oder von “weltlicher Philosphie infiziert”. Die davon betroffenen Verse behandelten nicht etwa Nebensächlichkeiten, nein es ging um Punkte von “vital respect”, also Punkte von “entscheidender/lebenswichtiger Hinsicht”. Sie sind nicht “in Harmonie mit der Wahrheit, die Jehova Gott seinem Volk offenbart hat”.

Kurz zusammengefasst: in wesentlichen Punkten ensprechen andere Bibelübersetzungen nicht der Lehre der Zeugen Jehovas.

Man kann nun die NWÜ mit anderen Bibelübersetzungen vergleichen, um herauszufinden, an welchen Versen aller anderen Bibelübersetzungen die Übersetzer der NWÜ etwas auszusetzen hatten. (Eine ganze Reihe von Versen werden auch in der Literatur der Zeugem Jehovas ausdrücklich genannt.) Dabei findet man heraus, dass bei diesen Versen immer wieder die NWÜ gegen fast alle anderen Bibelübersetzungen steht.

Wenn alle anderen Bibeln anders sind, sollte einem das doch zu denken geben. Wie kann es dazu kommen? Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Alle anderen Bibelübersetzuer sind tatsächlich auf dem Holzweg. Sie sind wirklich “sektiererischen Überlieferungen” und “weltlicher Philosophie” aufgesessen. Und zwar alle anderen Bibelübersetzer, konfessionsübergreifend.
  • Andererseits könnte aber auch die Neue-Welt-Übersetzung “inkonsistent” und “unbefriedigend” sein, weil die Übersetzer ihre eigene Lehre, die Lehre der Zeugen Jehovas in ihre Übersetzung hineingeschrieben haben.

Man muss sich einmal die Größe dieser Anschuldigung vor Augen halten: Tausende von Bibelübersetzern der verschiedensten Konfessionen, die auch noch unabhängig voneinander gearbeitet haben, sollen nicht in der Lage gewesen sein, zentrale Lehren der Bibel richtig zu übersetzen? Für mich sieht das nicht plausibel aus.

Halten wir zunächst einmal fest: In für die Zeugen Jehovas zentralen Lehren weicht die Neue-Welt-Übersetzung von anderen Bibelübersetzungen ab. Wer die NWÜ liest, muss dies wissen. Die Qualität der NWÜ hängt damit direkt und elementar von der Frage ab, ob die Lehren der Zeugen Jehovas richtig sind. Ich kenne keine andere Bibelübersetzung, die in diesem Punkt derart fragwürdig ist. Keine andere Bibelübersetzung ist derart stark an die Frage gekoppelt, ob die Lehren der Konfession, die sie verantwortet, richtig sind.

Ich habe eine ganze Reihe von Bibelversen näher untersucht, bei denen sich die NWÜ von anderen Übersetzungen unterscheidet.

Mein persönliches Fazit aus diesen Bibelversen ist: es ist die Neue-Welt-Übersetzung, die an vielen Stellen zu Unrecht von dem abweicht, was im Deutschen oder Englischen richtig oder möglich ist. Es handelt sich um eine stattliche Anzahl von Versen, es handelt sich in der Tat um Unterschiede von “vital respect”. Oft geht es um die Stellung von Jesus, der in der NWÜ kleiner gemacht wird als er es nach der Bibel ist.

Ich vermute, dass die Übersetzer der NWÜ so sehr von ihren Lehren überzeugt waren, dass sie der Auffassung waren, richtig zu übersetzen. (Ich kann mir nämlich keinen Bibelübersetzer vorstellen, der wissentlich falsch übersetzt und ich möchte das den Autoren der NWÜ auch nicht unterstellen.) Aber dennoch ist das Ergebnis bei diesen Versen nicht richtig, nicht vertretbar. Unterm Strich kommt heraus, dass die Lehre der Zeugen Jehovas in die NWÜ hineingeschrieben wurde.