wozu versiegelt?

Wozu werden die Knechte Gottes versiegelt? Was ist der Zusammenhang im Buch der Offenbarung?

Die 144000 und die große Volksmenge aus Offb 7 stehen nicht im luftleeren Raum. Sie stehen in einem großen Zusammenhang: sie sind Teil einer prophetischen Vision, die viele Kapitel der Offenbarung umfasst. Sie beginnt in Kapitel 4 und reicht durchgehend mindestens bis Kapitel 9.

Kapitel 4 beschreibt den Thronsaal Gottes. In Kapitel 5 begegnet uns dann das Buch mit den sieben Siegeln.
In Offenbarung 5,1-3

(1)Und ich sah in der Rechten dessen, der auf dem Thron saß, ein Buch, innen und außen beschrieben, mit sieben Siegeln versiegelt. (2) Und ich sah einen starken Engel, der verkündete mit lauter Stimme: Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und seine Siegel zu brechen? (3) Und niemand, weder im Himmel noch auf der Erde noch unter der Erde, vermochte das Buch zu öffnen noch hineinzublicken.

Danach tritt das Lamm Gottes, also Jesus, auf, nur er ist würdig, die Siegel zu brechen.
Kapitel 6 schildert dann das Öffnen der ersten 6 Siegel, eine Zeit, in der auf der Erde schwere Katastrophen geschehen. Doch vor dem siebenten Siegel, bevor der volle Zorn Gottes über die Gottlosigkeit losbricht, hält die Prophetie inne:

Offb 6:15-17
(15) Und die Könige der Erde und die Großen und die Reichen und die Heerführer und die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in den Felsen der Berge, (16) und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! (17) Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?

Das ist die große Frage, die sich die Menschheit stellen wird, wer kann vor Gott und vor Jesus bestehen? Mit Offb 6,17 endet dieses Kapitel. Offenbarung 7 enthält die Antwort auf diese Frage. Sie stellt uns diejenigen Menschen vor, die vor Gottes Zorn bestehen können, die christliche Gemeinde. Nur diese Menschen können bestehen, nur sie. Wir blättern schon einmal vorwärts, wie es in Kapitel 8 und 9 weitergeht: es kommen das siebente Siegel und die sieben Posaunen. Nach der fünften Posaune begegnen und die 144000 erneut:

Offb 9:3-6
(3) Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken hervor auf die Erde; und es wurde ihnen Vollmacht gegeben, wie die Skorpione der Erde Vollmacht haben. (4) Und es wurde ihnen gesagt, daß sie dem Gras der Erde keinen Schaden zufügen sollten, auch nicht irgend etwas Grünem, noch irgend einem Baum, sondern nur den Menschen, die das Siegel Gottes nicht an ihrer Stirne haben. (5) Und es wurde ihnen gegeben, sie nicht zu töten, sondern daß sie fünf Monate lang gequält würden. Und ihre Qual war wie die Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht. (6) Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und ihn nicht finden; und sie werden begehren zu sterben, und der Tod wird von ihnen fliehen.

Das wird für die Menschheit eine schlimme Zeit werden. Nur eine einzige Gruppe von Menschen wird hier verschont, diejenigen, die in Kapitel 6 mit dem Siegel Gottes gekennzeichnet wurden: es sind die Sklaven bzw. Knechte Gottes, also (siehe hier) alle wahrhaft gläubigen.

Die Lehre der Zeugen Jehovas kann hier nicht richtig sein. Wenn sie es wäre, was wäre dann?
Wenn die Lehre der Zeugen Jehovas richtig wäre, dann warten auf die Menschen der “großen Volksmenge”, also auf fast alle Zeugen Jehovas schlimme Zeiten. Ihre Qual wäre so schlimm, dass sie (wie es der Bibeltext sagt) den Tod suchen aber nicht finden werden. Was wäre das für eine schlimme Nachricht. Zum Glück ist es aber nicht so, denn die 144000 und die große Volksmenge bezeichnen ein und dieselbe Gruppe von Menschen: all die, die wahrhaftig an Christus glauben.

(zurück zur Übersicht über die 144000)